Fotoworkshop Frühlingsblumen

Fotoworkshop Frühlingsblumen

Vor ein paar Wochen habe ich den Tageskurs Frühblüher von „Naturwaerts Workshop Naturfotografie“ (www.workshops.naturwaerts.ch) besucht. Andi Hofstetter hat den früheren Workshop den neuen Gegebenheiten angepasst und den Kurs virtuell mit dem Programm Zoom im Home Office durchgeführt. 

Der Theorieteil dauerte 3 Stunden. Dabei wurden anhand von vielen Beispielen die Grundlagen der Makrofotografie besprochen. Themen waren die Bereiche Ausrüstung, Hintergrund und Bokeh, Schärfentiefe, Freistellung und Bildaufbau.

Blumenaufnahmen, bei denen es nicht um die dokumentarische Darstellung geht, sondern um ästhetische und harmonische Bilder hat die bekannte Fotografin Ines Mondon (www.inesmondon.de) perfektioniert und bekannt gemacht. Frühlingsblumen eignen sich speziell gut für diese Art der Darstellung.

Wer Zeit und Geduld hat kann bei besten Lichtverhältnisse beeindruckende Lowkey- oder Highkey – Aufnahmen machen. Speziell die Highkey-Technik verleiht den Frühblühern ein weiches Feen-artiges Aussehen. Viele sind begeistert, andere finden diese Darstellung der Blumen zu „soft“ und zu weit entfernt von der Realität. Zum Glück gibt es unterschiedliche Geschmacksrichtungen.
Wer aber seine Blumenbilder an Wettbewerben beurteilen lassen will tut gut daran diese Art der Darstellung fleissig zu üben. Am jährlich stattfindenden Wettbewerb der Naturfotografen Schweiz sind zwei Drittel der prämierten Blumenbilder der letzen vier Jahre solche “Softkey-Bilder”. 

Zurück zum Kurs:

Die Teilnehmer erhielten drei Wochen Zeit um mit den gelernten Techniken Frühblüher zu fotografieren und vier Aufnahmen zu präsentieren. Andi kommentierte die Bilder und gab Tipps für Verbesserungen. Dies war für die Teilnehmer viel wertvoller als die üblichen Bildbesprechung nach Abschluss eines Workshops unter Zeitdruck, wo der Fahrplan des ÖV viel wichtiger ist als eine hilfreiche Bildbesprechung.


Nach meiner Erfahrung sollte in Zukunft bei allen Fotoworkshops die Bildbesprechung nicht unmittelbar nach dem praktischen Teil, sondern nach ein paar Tagen Unterbruch zu Hause am PC erfolgen. Der Teilnehmer lernt damit sehr viel, und das Rendement des Kurses wird massiv verbessert.

Schreibe einen Kommentar